Herbstferienworkshop Puppentheater für Kinder ab 6 Jahren // vom 24.-28. Oktober 9-14 Uhr

Wie kann ein Rucksack laufen? Was träumt ein Bonbon? Wie entstehen aus Zeitung Fabelwesen? Und wie verliebt sich ein Luftballon? Diese und andere Fragen stellen wir uns im Workshop Puppentheater. Dabei geht darum verschiedene Geschichten mit verschiedenen Dingen kennenzulernen und auszuprobieren, wie uns Objekte ans Herz wachsen und Held*innen von Theaterstücken werden.
Wir werden Dinge bewackeln, erschaffen, zum Leben erwecken, ihre Geheimnisse ergründen und auch welche zerstören.

Der Workshop findet im Theater am Markt in der Goldschmiedenstraße 12, 99817 Eisenach statt.

Der Teilnehmenden-Beitrag beträgt 50,00€ und enthält eine Mittagsverpflegung. Sollte dieser Beitrag schwer zu finanzieren sein, wenden Sie sich vertrauensvoll an Vincent Kresse unter theaterpaedagogik@theaterammarkt.de und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Anmeldung bis zum 10.10.2022 unter theaterpaedagogik@theaterammarkt.de

Von sie. Zu er. Zu mir. Wege der Transgeschlechtlichkeit
Lesung mit Karu Grunwald-Delitz

ab 12

Patrick fühlt sich nicht als Frau. Doch will er Mann sein? Oder irgendetwas zwischen Mann und Frau? Er weiß es nicht. Er weiß nur, dass da diese Sehnsucht ist. Er geht seinen Weg, Schritt für Schritt, fernab klassischer Vorstellungen vom Trans*Sein.

Nicht nur er, sondern auch der Autor* ist diesen Weg gegangen.

Karu-Levin Grunwald-Delitz liest aus seinem im Frühjahr 2022 erschienen Buch. Die Texte geben Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von transgeschlechtlichen Menschen. Sie machen Außenstehenden fremde Lebenswelt verständlich und empowern Menschen, die sich nicht im binären Geschlechtermodell wiederfinden.

www.karu-grunwald.com

Regie: -


Normal wie ich
Stückinszenierung unseres Jugendclubs

ab 12

Durchschnittlich, Mittelmäßig, Alltäglich, Ordinär, Banal, Normal.

5 junge Menschen setzen sich mit gesellschaftlichen Idealen, der immer gleichen Alltagsroutine und dem sozialen Druck der auf ihnen lastet auseinander. Welchen Idealen entspreche ich? Habe ich einen normalen Körper? Muss ich Sex haben? Sind die anderen besser als ich?

Was ist eigentlich normal und wer hat das bestimmt? Mit eigenen Texten und performativen Aufbauten untersucht das Jugendclub Ensemble diese Themen und interpretiert Normalität neu.

Regie: Ida Frankenberg | Theaterpädagogik: Vincent Kresse | es spielen: Emily Zinkann, Kathrin Krasilnikov, Marlene Schuldes, Maya Gummert und Shebnem Shirinova


Ente, Tod und Tulpe
Ein Puppenspiel nach Wolf Erlbruch

von Wolf Erlbruch | ab 6

Gastspiele für Kinder

Eine Förderung durch die die Vereinigung zur Förderung des Kinder- und Jugendtheater (Assitej) ermöglicht uns in den folgenden Monaten spannende Projekte. Eine Autorin wird für zwei Monate in Eisenach wohnen, arbeiten und schreiben und wir zeigen Puppentheater für Kinder.

Ferdinand der Stier (Theater Kokon) über einen besonderen Stier, der lieber an Blumen riecht, als zu kämpfen und der dann doch in die Stierkampfarena nach Madrid soll. Für Kinder ab 4.

Ente, Tod und Tulpe ist eine anrührende Geschichte für Menschen ab 6, über den Tod, die Angst davor, das Leben und Freundschaft.

Regie: Marie Luise Stahl | es spielen: Tanja Wehling


Die Physiker

von Friedrich Dürrenmatt | ab 12

Eine Mordserie im Irrenhaus, die Täter sind schnell unter den Patienten gefunden. Klinikchefin Doktor Mathilde von Zahnd bescheinigt den geistesverwirrten Patienten, die sich als Physiker ausgeben, Unzurechnungsfähigkeit.

Doch welches Geheimnis hüten die drei wirklich? Der einfache Fall wird immer komplizierter. Und schon geschieht ein weiterer Mord.

Was als komödiantischer Krimi beginnt, entwickelt sich zu einer Groteske mit rabenschwarzem Humor. Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und der atomaren Bedrohung hat Dürrenmatt 1962 ein Meisterwerk geschrieben, das aus literarischen ebenso wie politischen Gründen zum Welterfolg wurde.

Regie: Christian Marc | es spielen: Diana Schiffer, Lisa Ackermann, Friedhelm Wüstefeld, Dieter Salzmann, Ann-Kristin Stegmann, Lydia Eisemann, Johannes Minz, Bernhard Mahr, Jennifer Meye


Planet der Hasen

von Tina Müller | ab 10

Zwei Menschen, Hase 1 und Hase 2, sitzen an ihren hypermodernen Luxuspools und lassen es sich gut gehen. Sie haben alles was sie brauchen und können sich zusätzlich alles kaufen was sie nicht brauchen! Einfach nur schön! In diese Idylle bricht die Information ein, dass in 10 Tagen der Planet explodiert.

Ist das wahr? Und wenn ja, was kann dagegen tun? Kann man überhaupt was dagegen tun?  Oder ist einfach abhauen angesagt? Aber vielleicht stimmt es ja auch gar nicht! Erleben sie mit uns im TAM, wie Hase 1 und Hase 2 die 10 Tage vor der Explosion des Planeten verbringen. Der Cowntdown läuft!

Regie: Beate Göbel | Regie-Assistenz: Ida Frankenberg | Musik: Morten Arndt | es spielen: Diana Schiffer, Ann Kristin Stegmann und Editha Borowiak


Der Gott des Gemetzels

von Yasmina Reza | ab 12

Ein Elfjähriger schlägt einem anderen Jungen mit einem Stock ins Gesicht, der daraufhin zwei Zähne verliert. Die Eltern, zwei Ehepaare, treffen sich, um über den Vorfall zu reden und um die Folgen zu klären. Doch was in aufgeräumter Stimmung und gesitteter Konversation beginnt, verläuft schon bald ganz anders als geplant. Plötzlich und unerwartet verlieren die Erwachsenen die Kontrolle über sich. Was passiert, wenn man einfach ehrlich ausspricht, was man denkt? Das wäre alles sehr deprimierend, wenn es nicht so lustig wäre.

Regie: Beate Göbel | es spielen: Sabine Zänker, Diana Schiffer, Friedhelm Wüstefeld, Bernhard Mahr


Ferdinand der Stier
Ein Puppenspiel frei nach dem beliebten Kinderbuch von Munro Leaf

von Munro Leaf | ab 4

Gastspiele für Kinder

Eine Förderung durch die die Vereinigung zur Förderung des Kinder- und Jugendtheater (Assitej) ermöglicht uns in den folgenden Monaten spannende Projekte. Eine Autorin wird für zwei Monate in Eisenach wohnen, arbeiten und schreiben und wir zeigen Puppentheater für Kinder.

Ferdinand der Stier (Theater Kokon) über einen besonderen Stier, der lieber an Blumen riecht, als zu kämpfen und der dann doch in die Stierkampfarena nach Madrid soll. Für Kinder ab 4.

Ente, Tod und Tulpe ist eine anrührende Geschichte für Menschen ab 6, über den Tod, die Angst davor, das Leben und Freundschaft.

Regie: Maria Zoppeck/Matthias Trautmann | es spielen: Anna Fülle


Aschenputtel
Weihnachtsmärchen

von Pamela Koevoets (übersetzt von Monika The) | ab 8

Aschenputtel in der Fassung der niederländischen Autorin Pamela Koevoets (übersetzt von Monika The) erzählt das bekannte Märchen mit dichter, poetischer Sprache, die modern und gleichzeitig nah an der Tradition der Märchen ist.

Unser Weihnachtsmärchen erschafft mit einfachen Mitteln und wenigen Spieler*innen die Welt von Aschenputtel, vom kleinen Haus bis zum großen Schloss, vom traurigen Anfang bis zum glücklichen Ende.

Regie: Vincent Kresse


Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen

von Christine Brückner | ab 12

Frauen reden. Sie plaudern und munkeln, lassen teilhaben, vermitteln, quasseln, stellen klar. Sie enthüllen und erzählen. Frauen sprechen! Bei Sahnetorte und Kaffee kommen aus der Geschichte oder Literatur bekannte Frauen zu Wort. Das Verhältnis von Mann und Frau zwischen der Antike und der heutigen Zeit wird mit zuckerbenetzten Lippen und koffeingetränkten Zungen behandelt. Ein Kaffeeklatsch, der mehr beinhaltet als das Übliche und Alltägliche. Es sprechen Christiane von Goethe, Effi Briest, Desdemona und viele weitere, bis der Kaffee endgültig kalt geworden ist.

Regie: Naemi Simom | es spielen: Sabine Zänker, Ann-Kristin Stegmann, Ulrike Wolf, Kim Emily Fröbel, Viktoria Bertram, Diana Schiffer