Der Gott des Gemetzels

von Yasmina Reza | ab 12

Ein Elfjähriger schlägt einem anderen Jungen mit einem Stock ins Gesicht, der daraufhin zwei Zähne verliert. Die Eltern, zwei Ehepaare, treffen sich, um über den Vorfall zu reden und um die Folgen zu klären. Doch was in aufgeräumter Stimmung und gesitteter Konversation beginnt, verläuft schon bald ganz anders als geplant. Plötzlich und unerwartet verlieren die Erwachsenen die Kontrolle über sich. Was passiert, wenn man einfach ehrlich ausspricht, was man denkt? Das wäre alles sehr deprimierend, wenn es nicht so lustig wäre.

Regie: Beate Göbel | es spielen: Sabine Zänker, Diana Schiffer, Friedhelm Wüstefeld, Bernhard Mahr


Erwachsener werden wir nicht

von dem jungen Ensemble des TAM | ab 8

Heute bin ich ein Kind. Und in ferner Zukunft, dann bin ich erwachsen. Macht es dann einen lauten Knall und alles ist anders? Wo beginnt „erwachsen“ und hat es ein Ende? Heißt Erwachsensein gleich vollkommen sein, alles zu wissen und zu können? Wodurch wird man zum Kind oder zum Erwachsenen? Und kann man entweder nur Kind oder nur erwachsen sein?

Aus der Perspektive junger Menschen befragt ERWACHSENER WERDEN WIR NICHT das Verhältnis von Kindern und Erwachsenen in unserer Gesellschaft und präsentiert die Ergebnisse einer gemeinsamen künstlerischen Forschung. An diesem Abend kann ich alles sein. Kind und Erwachsen. Vorerst.

Regie: Larissa Probst | es spielen: das junge Ensemble des TAM


Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen

von Christine Brückner | ab 12

Frauen reden. Sie plaudern und munkeln, lassen teilhaben, vermitteln, quasseln, stellen klar. Sie enthüllen und erzählen. Frauen sprechen! Bei Sahnetorte und Kaffee kommen aus der Geschichte oder Literatur bekannte Frauen zu Wort. Das Verhältnis von Mann und Frau zwischen der Antike und der heutigen Zeit wird mit zuckerbenetzten Lippen und koffeingetränkten Zungen behandelt. Ein Kaffeeklatsch, der mehr beinhaltet als das Übliche und Alltägliche. Es sprechen Christiane von Goethe, Effi Briest, Desdemona und viele weitere, bis der Kaffee endgültig kalt geworden ist.

Regie: Naemi Simom | es spielen: Sabine Zänker, Ann-Kristin Stegmann, Ulrike Wolf, Kim Emily Fröbel, Viktoria Bertram, Diana Schiffer


Improsant
Die Improshow

ab 8

Alles, was wir an Informationen für eine Szene benötigen, erhalten wir live von Ihnen - einen Ort, einen Gegenstand, ein Genre oder auch nur einen Buchstaben.
Dann wird eingezählt: 5-4-3-2-1-LOS! Was folgt, wissen weder die Spieler noch die Zuschauer. Ein Comic, eine Reality-Show oder eine Oper? Oder alles auf einmal? Ob zum Lachen, zum Weinen, zum Beklatschen oder zum Ausbuhen - das wird sich erst am Ende der Szene zeigen.
Die Agierenden wagen sich in unbekannte und immer wieder neue Geschichten. Gefällt Ihnen der gezeigte Schluss nicht? War das Happy End nicht nach Ihrem Geschmack? Der Mord nicht grausam genug? Gut – dann zeigen sie Ihre Unzufriedenheit mit einem beherzten Buh-Ruf...

Wir sind zu allem bereit!


Aus Sie wird Er - Ein Trans-Mann* erzählt
Lesung mit Karu Grunwald-Delitz

ab 12

Wir werden in einer Normalität groß, in der es scheinbar unhinterfragt zwei Geschlechter gibt. Doch das Leben ist bunter.

Die biografisch motivierten Texte des Autors* geben Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

Sie lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen und erlauben einen differenzierteren Blick auf Geschlecht. Abseits von Geschlechterstereotypen plädieren sie für das Finden der eigenen Identität.

Regie: -


Baumeister Solness
Dernière

von Henrik Ibsen | ab 12

Halvard Solness hat als Architekt die Konkurrenz übertroffen. Und dennoch wächst in ihm die Angst um seinen Platz an der Spitze, die Angst vor der aufstrebenden Jugend, die Angst vor seinen Angestellten. Halvards Ehe mit Aline ist ein tiefes Schweigen. Beim Brand von Alines Elternhaus starben ihre gemeinsamen Kinder. In dieses erfolgreiche aber leblose Leben tritt Hilde Wangel mit einer Forderung. Solness hatte sie vor zehn Jahren kennen gelernt. Er versprach ihr damals ein Königreich samt Schloss. Die Begegnung mit der jungen Frau setzt eine verhängnisvolle Folge von Ereignissen in Gang.

Regie: Naemi Simon | es spielen: Christoph Betzer, Carolin Czoppa, Diana Schiffer, Gerald Lotzmann, Bernhardt Mahr, Ann-Kristin Stegmann, Friedhelm Wüstefeld


Weltfrauentagsspecial: Ich bin eine Frau von Format
mit Sandra Peschke & dem Marco Böttger Swingtett

ab 8

Szenische Lesung mit musikalischer Begleitung

Sandra Peschke und das Marco Böttger Swingtett feat. Theater am Markt

…präsentieren passend zum Frauentag Lieder starker Frauen gepaart mit Schauspielszenen aus dem Leben dieser wunderbaren Damen gespielt von SpielerInnen des TAM .

Frech, humorvoll, tiefsinnig und charmant interpretieren Sandra Peschke & das Marco Böttger Swingtett Songs der 30er bis 60er Jahre von Marlene Dietrich, Hildegard Knef bis Trude Herr.

Es erklingen einfühlsame und witzige Lieder aus einer großartigen, unvergessenen musikalischen Zeit.

Vorstellungen am 08.03.2020:
um 14:00 Uhr
um 17:00 Uhr
um 20:00 Uhr

es spielen: Sandra Peschke und Marco Böttger feat. TAM