Der Revisor

von Nikolai Gogol | ab 12

Die Beamten eines beliebigen Kaffs in der Provinz geraten an einen durchreisenden Zechpreller und halten ihn irrtümlich für einen Revisor aus der Hauptstadt, der ihren korrupten Machenschaften auf die Schliche kommen soll. Die Sache muss mit bewährten Mitteln geklärt werden: schmieren, schleimen und bestechen…
Eine nach wie vor topaktuelle Komödie ganz nach unserem Geschmack.

Regie: Marcus Coenen | es spielen: Editha Borowiak, Sabine Zänker, Elaine Winkler, Eva Korkhaus, Eric Maier-Rehm, Andreas Artschwager, Johannes Minz, Friedhelm Wüstefeld, Erik Treybig, Bernhard Maar


Wolf sein

von Bettina Wegenast | ab 8

Der Wolf ist tot. Für die Schafe ist das eine gute Nachricht. Die Stelle vom Wolf ist frei und neu zu besetzen. Notwendige Qualifikationen sind: böse sein und ab und an zubeißen können, notfalls auch mal bei einem Schaf.
Schaf Kalle bewirbt sich beim zuständigen Amt und hat Erfolg. Also rein in den neuen Job und losgelegt. Kalle wird zum Schaf im Wolfspelz.
Eine leichte und rasante Komödie für Kinder und Erwachsene, in der es um Macht, Machtmissbrauch und echte Freunde geht.

Regie: Beate Göbel / Marcus Coenen | es spielen: Felice-Pauline Raab, Michelle Buchler, Lisa Ackermann, Maria-Magdalena Luhn


Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

von Bertold Brecht | ab 12

Eine Stadt ist pleite. Es herrscht Perspektivlosigkeit. Selbst dem Gemüsehändler ist langsam jedes Mittel recht, um den Umsatz wieder in Schwung zu bringen. Und je größer die Krise, desto geringer die Moral. Damit kommt die Stunde des Arturo Ui, Gangsterboss und Mafiagröße. Geschickt nutzt er das korrupte Geflecht aus Wirtschaft und Politik und setzt sich an die Spitze der Macht.
Bertolt Brechts satirische Parabel über die Machtergreifung Hitlers und der NSDAP, seine „historische Gangsterschau“, ist zeitaktueller denn je.

Regie: Marcus Coenen | es spielen: Friedhelm Wüstefeld, Ralph Swiercy, Johannes Minz, Lisa Ackermann, Editha Borowiak, Andreas Artschwager


Werkschau der Schauspielkurse

ab 6

Von Januar bis März wird unser Ensemble in verschiedenen Kursen zu Raum, Körper und Präsenz arbeiten. In dieser Zeit werden aus unterschiedlichen Übungen kleine Aktionen und Performances entstehen. Um unserem Publikum die Entwicklung unserer Schauspieler_Innen auch außerhalb von Inszenierungen zeigen zu können, werden wir in regelmäßigen Abständen die Möglichkeit bieten, während einer Werkschau „hinter die Kulissen“ zu schauen. Diese Veranstaltungen sind kostenfrei!