Newsletter

Man ist gut beraten, sich selbst zu verändern. Macht man das nicht, wird man verändert.

Öffnungszeiten Büro

Montag 10:00 bis 14:00
Mittwoch 10:00 bis 14:00
Freitag 10:00 bis 14:00

Die Präsidentinnen - 29.05. um 19:30 Uhr

Die Präsidentinnen sind spießig, bösartig und vor allem voller ungestillter Sehnsüchte. Ihr sozialer und seelenloser Lebensraum ist genau der Humus für den Nazi von nebenan. 
Die drei Freundinnen Erna, Grete und Mariedl treffen sich zum gemeinsamen Fernsehabend. Auf dem Programm steht eine Live-Übertragung der Papstmesse. Es ist eigentlich ein ganz normaler Abend: ein Glas Wein, gegenseitige Beschimpfungen, Bloßstellungen, Bezichtigungen. Die geizige Erna beschwert sich über ihren Sohn Herrmann, der lieber säuft, als ihr Enkelkinder zu schenken. Auch Gretes Tochter Hannelore ist in den Augen ihrer Mutter ein Problemkind. Sie lebt in Australien und hat den Kontakt abgebrochen. Die Putzfrau Mariedl schwärmt von ihrem Beruf, der für sie eine Berufung ist.
Das Stück rast von einem Zustand in den nächsten um dann in einem gänzlich unerwarteten Finale zu implodieren. Für die Protagonisten eine irrsinnige Achterbahnfahrt, für den Zuschauer auch.

Rose, Regen, Schwert & Wunde - 05.06. um 19:30 Uhr

Junge Menschen an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Ausnahmezustand, außerhalb jeglicher Komfortzone. Ursache: die Liebe und ihre Irrungen und Wirrungen. Hermia ist in Lysander verliebt und soll Demetrius heiraten. Helena liebt Demetrius, der aber will Hermia.

Im Wald, wohin die jungen Verliebten vor der Erwachsenenwelt geflohen sind, treffen sie auf Puck – den verspielten, anarchischen und nichts ernst nehmenden Kobold. 
Der nutzt seine Zauberkräfte um die Karten neu zu mischen. 
Oder verstößt er einfach nur gegen das Betäubungsmittelgesetz?
Wer liebt wen warum so heftig plötzlich doch nicht mehr? 
Die Liebe ist ein seltsames Spiel, das hier zum Glück nur eine Nacht dauert.Aber vielleicht war das auch alles nur ein Traum…..

Angstmän - 06.06. um 19:30 Uhr

Die kleine Jennifer ist mal wieder alleine zu Hause. 
Ihre Mutter muss für eine Kollegin die Nachtschicht übernehmen. Toll!  Endlich kann sie mal die "Liste aller Sachen, die ich gerne mal machen würde" abarbeiten: Mit Schuhen aufs Sofa, Pizza alleine bestellen, alle Elektrogeräte einschalten und warten, bis die Sicherung rausfliegt, und noch viel, viel mehr…

Aber irgendwann wird es dunkel, ein bisschen zu dunkel... Was, wenn sich einer im Schrank versteckt hat...? Einer aus einer fernen Galaxie, der sich aus Versehen in den Kleiderschrank gebeamt hat und Angstmän heißt? Was, wenn Jennifer im Vergleich zu diesem "Superschisser" eine Miss Braveheart wäre? Was, wenn Angstmän von dem "fiesesten Schwein des Universums" gejagt würde? Was, wenn der schon vor der Tür steht? Und was, wenn das alles echt ist?! 
Angstmän ist eine rasante Komödie, die sich leicht, doch seriös und kindgerecht mit dem Thema Angst beschäftigt.